Bergheil,

264. AvK-Wanderung ins Landschaftsschutzgebiet Unteres Osterzgebirge

Administrator (admin) on 29.11.2015

16 Teilnehmer treffen sich am Busbahnhof Pirna, um dann gemeisam nach Friedrichswalde

-Ottendorf im Bahretal zu fahren.Das Wetter ist wolkig, windig und noch warm. Wir wandern ein kleines Stück der Ottendorfer Straße bergwärts um dann über einen

Ortsverbindungsweg durch offene Landschaft nach Gersdorf zu gelangen. Nach einer kurzen Rast geht es auf markiertem Weg hinauf zum Jagdstein, von wo wir

nach Westen eine gute Aussicht zwischen Osterzgebirge und Dresdner Elbtal haben.

Auf verschiedenen Waldwegen gelangen wir zum kleinen Klettergebiet am „Brand“. Die bemoosten Klettergipfel Gießensteinwand und Brandstein, auf denen wir vor vielen Jahren auch schon standen, wurden eingehend beschaut. Der Weiterweg führt uns am Spitzberg vorbei zum sogenannten Felsengebiet Raabsteine.

Dieser bewaldete Höhenrücken mit einigen kleineren 4 bis 6 m hohen Felsblöcken bildet die westliche Grenze des Elbsandsteines und war den meisten Bergfreunden bisher nicht bekannt. Unter diesem 464m hohen Sandsteinriff verläuft die Grenze zwischen Gneis und Turmalingranit.

Schnell steigen wir auf der roten Markierung hinab nach Bad Gottleuba. Auf dem Marktplatz treffen wir Helmut und Bernd, die aus gesunheitlichen Gründen auf die ca. 11 km lange Wanderung durch abwechslungsreiche Landschaft abseits der bekannten Touristenwege verzichten mußten. Wir verlebten noch einen gemütlichen Ausklang im freundlichen Gasthof Hillig, bevor uns der Bus wieder nach Pirna brachte.

 

Berg-Heil! Klaus.

 

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
Bitte Text eintragen